Verbesserung der Verkehrssituation in Kreuzau

Die CDU-Fraktion beantragt, der Rat der Gemeinde Kreuzau möge beschließen:


 

Die Gemeindeverwaltung wird beauftragt, beim Straßenverkehrsamt zu beantragen:

 


  • die Öffnung der Pfarre -Emundts–Straße an der Ecke Friedhofstraße als Einbahnstraße,

     

  • die Öffnung der Straße Im Herkesgarten von der Feldstraße aus in beide Richtungen


 

Begründung:


 

Kurzfristig sehen wir keine Möglichkeit, die Verkehrssituation in Kreuzau nachhaltig zu verbessern, da Lenkungsmaßnahmen, die den Verkehr durch den Ortskern spürbar reduzieren, eher langfristig zu erwarten sind. Neben dem LKW-Verkehr werden einzelne Straßen auch in Wohngebieten stark durch den PKW Verkehr frequentiert.

 

Eigene Beobachtungen und Rückmeldungen aus der Bevölkerung zeigen, dass ein Sperren einer Straße oder einer Richtung einer Straße den Verkehr nicht reduziert, sondern nur an anderen Stellen verstärkt. Ziel muss es sein den Verkehr gleichmäßiger zu verteilen und nicht einzelne Straßen, die durchaus für, wenn auch kleine Entlastungen sorgen können, zu beruhigen.

Eine Öffnung der Pfarrer-Emundts- Straße sorgt für eine Entlastung von Friedhofstraße und Alte Gasse.

 

Wegen der relativ schmalen Fahrbahn sollte das Teilstück entlang des Friedhofs Einbahnstraße werden in Fahrtrichtung Stockheimer Weg.


Eine Aufhebung des Verbots der Einfahrt in die Straße „Im Herkesgarten“ verhindert, dass die Anwohner aus dem Kreuzauer Süden, wenn sie z.B. zum Aldi – Markt, zu Ärzten oder Apotheken fahren müssen, den Umweg über die Eifelstraße oder die Hauptstraße und die Ampelanlage an der Einmündung der Hauptstraße in die L249 nehmen müssen.

 

 


 

 

CDU Deutschlands - aktuelle Meldungen für CDU-Gliederungen

90 Minuten intensive Diskussion mit CDU-Mitgliedern
>> mehr lesen

Gute Atmosphäre für Jamaika-Sondierungen
>> mehr lesen

Merkel und Althusmann: Wahlziel nicht erreicht
>> mehr lesen