Einen Plan für den mittelfristigen Bedarf an Außensportanlagen erarbeiten.

Bild: Walter Stolz
Bild: Walter Stolz

Die CDU-Fraktion beantragte, der Rat der Gemeinde Kreuzau möge beschließen:



„Die Gemeindeverwaltung wird beauftragt, einen in die Zukunft gerichteten Außensportstättenbedarfsplan - angelehnt an den Sportstätten-bedarfsplan der Gemeinde Swisttal - in Zusammenarbeit mit dem Gemeindesportverband zu erstellen und dem Rat vorzulegen.“

 


Begründung:

 

In den letzten Jahren hat sich die Sport- und Vereinslandschaft der Gemeinde Kreuzau stark verändert. Der demographische  Wandel, der  gesellschaftlich größer werdende Drang nach Individualität und Qualitätsbewusstsein im Sportbereich sowie die geringer werdende Bereitschaft zur Übernahme ehrenamtlicher Tätigkeiten und Funktionen sind zentrale Gründe für diese Veränderung.  Veränderung in der infrastrukturellen Ausstattung unserer Sportvereine und der einzelnen Sportstätten haben sich aber bislang kaum ergeben. Für die wenigen Veränderungen seien exemplarisch der Neubau der Skateranlage in Kreuzau und der Umbau eines Sportplatzes in Winden zu einem Kunstrasenplatz genannt.

 

Die CDU-Fraktion ist der Meinung, dass die oben angeführten Gründe eine mittelfristige Veränderung der Sportstätten und somit der Infrastruktur im Sportbereich zur Folge haben muss, wollen wir auch weiterhin als sportbegeisterte und bewegungsfördernde Kommune unsere Sportvereine und aber auch den Individualsport möglichst optimal mit der Bereitstellung zeitgemäßer Infrastruktur unterstützen.

 

Wir bitten die Verwaltung unter der zur Hilfename der aktuellen Vereinskennzahlen (Mitglieder, aktive Mannschaften, etc.), den ihr bekannten demografischen Zahlen (Geburtenetwicklung, Schülerzahlen, usw.) und in Zusammenarbeit mit dem Gemeindesportverband,  einen mittelfristigen Sportstättenbedarfsplan (bis etwa zum Jahre 2025) für die Außensportanlagen zu erstellen.

Als CDU-Fraktion sind wir der Meinung, dass man sich auf die Außensportanlagen (Fußballplätze, Tennisplätze, Leichtathletikanlagen, usw.) konzentrieren kann, da die Hallensportarten im Wesentlichen schulische Infrastruktur mitnutzen, die nicht durch einen Wandel in der Sport- und Vereinslandschaft verändert wird. Eine ähnliche Herangehensweise hat die Gemeinde Swisttal gezeigt, deren Konzept wir zur Anschauung empfehlen.


 

 

Der CDU- Fraktion ist es wichtig, dass es sich bei dem zu erarbeitenden Konzept nicht um ein Nutzungskonzept handelt, sondern um ein Konzept, welches sich an den Bedarfen bzgl. infrastruktureller Rahmenbedingungen für die sportbegeisterten Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Kreuzau im oder auch außerhalb von Vereinen orientiert. So sehen wir auch die Beteiligung des Gemeindesportbundes an der Aufstellung  des Konzeptes als sehr bedeutsam an.

 

Wir erhoffen uns von dem Sportstättenbedarfskonzept eine Grundlage zur Entscheidung über zukünftig notwendige Investitionen in die Sportstätten der Gemeinde Kreuzau, um möglichst optimale Rahmenbedingungen für unsere Sportvereine und Invidualsportler zur Verfügung stellen zu können.

 


 

 

CDU Deutschlands - aktuelle Meldungen für CDU-Gliederungen

Widmann-Mauz: Schwangerschaftsabbruch keine ärztliche Dienstleistung wie jede andere
>> mehr lesen

De Maizière: Mehr Gefährder denn je abgeschoben
>> mehr lesen

CDU steht für Gespräche zur Verfügung
>> mehr lesen